Bericht über die Dülkener Gartenlust 2010


Persönlicher Erfahrungsbericht

Am 20.06.2010, zwischen 12 und 18 Uhr, öffneten wir zusammen mit vier anderen Gartenbesitzern in Dülken das Gartentor, um anderen Gartenbegeisterten einen Einblick in unser privates Paradies zu gewähren.

Wir wussten nicht, was uns erwartet, waren aber sehr gespannt. Bereits um 11.45 Uhr versammelten sich die ersten Besucher vor dem Gartentor und von da an ließ der Strom der Interessierten bis 18 Uhr nicht mehr nach.

Wir waren geradezu überwältigt von dem Interesse. Damit hatten wir nicht gerechnet. Wir schätzen die Besucherzahl an diesem Tag auf ca. 300. Die Strasse war komplett zugeparkt und oftmals kamen die Besucher gruppenweise auf das Grundstück.

Wir hatten sehr viel Glück mit dem Wetter und ernteten ganz viel Lob für die Anlage und Gestaltung des Gartens.  Viele Blumen, wie z. B. die Seerosen und die Kakteen im Gewächshaus, taten uns den Gefallen und blühten genau am richtigen Tag. Einige Besucher drehten eine Runde nach der anderen und fanden immer wieder etwas Neues, entdeckten die vielen, verwunschenen Ecken und Nischen, die unterschiedlichste Art von Verwendung von Wasser, die Vielfalt der Pflanzen und die immer wieder sichtbare Liebe zur Natur.

Wir waren sehr erfreut darüber, daß viele Besucher auch unsere Lieblingsplätze nutzen, wie z. B. die Schaukel im Bauerngarten, die Eckbank im und die Bank vor dem Gartenhäuschen, die Stufe am Teich und die Sitzgruppe im Gewächshaus.

Großen Anklang fand das Gewächshaus mit seinem Innenteich, der sich nach draußen fortsetzt, den blühenden Kakteen, den Baby-Kois, dem sich immer weiter ausbreitenden Bubikopf und dem Ofen mit der gemütlichen Sitzecke.

Den ganzen Tag über hatten wir Spaß und Freude daran, die vielen Fragen zu beantworten, die Anerkennung für die viele Arbeit zu bekommen und ganz, ganz viele, nette Leute kennenzulernen.

Es bildeten sich immer wieder Grüppchen von Gartenbegeisterten, die sich spontan bei einer Tasse Kaffee zusammenfanden und sich austauschten. Dabei wurde so viel gelacht und erzählt und wir hatten das schöne Gefühl, daß sich alle wohlfühlten. Oftmals erklang sogar lautes Gelächter aus dem kleinen Gartenhäuschen, das besonders häufig besucht wurde, weil Viele es so gemütlich fanden. Es wurde viel fotografiert und wir wurden oft gefragt, woher wir denn die vielen originellen Ideen her hätten.

      Die am häufigsten gestellte Frage an diesem Tag aber lautete:

Warum schwimmen da die Korken in der Schale mit dem Wasser?

Wissen Sie es? Nein?

Es handelt sich um eine Insektentränke. Die Insekten können trockenen Fußes auf den Korken landen und sicher trinken.

Also, sollten Sie von Zeit zu Zeit mal ein Gläschen Wein trinken, sammeln Sie doch einfach die Korken und machen Sie es wie wir. Viele Insekten und Schmetterlinge werden es Ihnen danken. Und es macht einfach Spaß, die vielen Tiere im Garten zu beobachten.

Ein wenig schade fanden wir, daß wir für die einzelnen Besucher so wenig Zeit hatten. Die Zeit reichte meist leider nur für  kurze, wenn auch sehr interessante Gespräche. Wir würden uns daher sehr freuen, wenn uns viele von Ihnen in nächster Zeit einfach nochmal besuchen kämen. Wir würden die angefangenen Gespräche gerne in Ruhe bei einer Tasse Kaffee vertiefen. Da wir noch so viele Pläne für den Garten haben, sind wir sowieso meistens zu Hause.

Der Gewächshausteich soll noch eine Natursteinmauer und einen Wasserfall bekommen sowie im Außenbereich eine Umrandung aus Natursteinen. Der Weg in diesem Bereich muß noch bis hinter das Gewächshaus gepflastert werden. Dort entsteht dann ein weiterer Sitzplatz mit der Insektennistwand im Rücken. Gerade in den Abendstunden ist dies ein besonders interessantes Plätzchen. Wenn der Teich dann fertig ist, werden die Kois in das Gewächshaus übergesiedelt, und wir werden uns an die Vergrößerung des großen Teichs machen. Hier planen wir die Vergrößerung und Vertiefung des Beckens, den Bau eines Wasserfalls, die Einspeisung des Wassers durch einen Quellstein, die Anlage eines Filtergrabens, die Umgestaltung des Uferbereichs und die optisch ansprechendere Unterbringung der kompletten Filteranlage.

  

Sollten Sie also Lust und Zeit haben, diese Arbeiten mitzuerleben, kommen Sie doch einfach mal vorbei. Wir würden uns sehr darüber freuen.

Auf jeden Fall sagen wir Ihnen allen aber erst einmal ein ganz herzliches "Dankeschön" für Ihr reges Interesse an unserem Garten und diesen tollen Tag, der uns noch sehr lange in absolut positiver Erinnerung bleiben wird. So viel Lob und Anerkennung tat einfach nur gut und es war sehr schön zu sehen, wie viele Leute dieses wunderschöne Hobby mit uns teilen.


Susanne Krein & Klaus Kemkowski

 

 

Fazit:

Also, für uns war die Dülkener Gartenlust eine rundherum positive Sache, von der wir noch lange Zeit geredet haben. Nach einer nun längeren Pause, haben wir beschlossen, im Jahr 2019 wieder an der Aktion teilzunehmen.

Auch werden wir den Garten wieder regelmäßig im Rahmen der Offenen Gartenpforte  öffnen, die von Schloss Dyck organisiert wird.
Die Termine hierfür werden ab Januar 2019 bekannt gegeben.

Bis dahin können Sie unseren Garten aber sehr gerne nach telefonischer Absprache besuchen.

Rufen Sie uns hierzu gerne einfach an.

Susanne Krein & Klaus Kemkowski

Zurück zur Startseite