Die neue Kiesterrasse
 Der Bodenbelag der Terrasse gefiel uns nicht mehr.

 

 Also beschlossen wir auch hier die Umgestaltung.

 

 Am 04.07.2010 fingen wir an.

 

 Die Terrasse wurde leergeräumt...

 

und die Steine nach und nach entfernt.

 

 Alle Pflanzen wurden in einem anderen Teil des Gartens zwischengelagert.


Auch dort standen sie gut. 


Die Formgehölze wurden bei der Gelegenheit geschnitten.


In der Sommerhitze gingen die Arbeiten recht langsam voran.

 

Aber bald waren alle Steine bis auf den letzten entfernt.

 

Der Schutt wurde entfernt, die Fläche geebnet und alles war vorbereitet für den neuen Belag.

 

Der Kies ist da.

 

Der Kies wird gleichmäßig auf der Fläche verteilt und glatt geharkt.

 

Unebenheiten werden ausgeglichen.

 

Das Häuschen wird gestrichen.

 

 Und die frisch geschnittenen und umgetopten Pflanzen können wieder an ihren Platz.


 Die Farbe am Häuschen ist trocken, also kann auch hier wieder dekoriert werden.


Und hier auch. 


 Eine ausgediente Bierzeltgarnitur leistet gute Dienste.

 

 Holzmöbel machen die Terrasse gleich wohnlich.


 Der feine Kies sieht eleganter aus.


 Der Blick aus der anderen Richtung.


Der Blick aus dem Gartenhaus.

 

Der Tisch wird noch dekoriert und alles ist fertig.


Erster Frost.

 

Erster Schnee.


Noch mehr Schnee.


Die lange Schneeperiode.


Von der Deko ist nicht mehr viel zu sehen.


Das Jahr 2011 beginnt, der Schnee ist endlich geschmolzen, und wir machen mit dem nächsten Projekt weiter. 
Auch hier am Pumpenschacht soll nun der grobe Kies gegen den feinen ausgetauscht werden.

 

Bei der kleinen Fläche ist diese Arbeit schnell erledigt.


Schnell aufgeräumt und weiter geht es zum nächsten Projekt.


Das Regenfass soll verdeckt und mehr Platz für die Lagerung von Kaminholz soll geschaffen werden.


Ein Loch für das Fundament wird ausgehoben.


Zwei Rundhölzer werden einbetoniert und ausgerichtet.


Die Rundhölzer auf dem Boden sorgen für ausreichende Belüftung, das Drahtgitter schützt das Regenfass.


Erste Probehölzer werden ausgelegt. Der Kies ist wieder glattgeharkt. Der Beton kann aushärten.


Die rechte Seite ist soweit fertig und kann schon bestückt werden. Die linke Seite wird nun am Häuschen entlang gebaut.

 

Auch hier wird ein Loch wird ausgehoben.


Ein Rundholz wird einbetoniert, ein weiteres am Haus fixiert. Die Bodenhölzer dienen wieder der Belüftung.

 

Und schon können wir mit dem Stapeln beginnen.


Fast fertig.


Zurück zur Startseite